Categories
Blog

Setze als mittelstÀndisches Handelsunternehmen Daten erfolgreich ein, um neue UmsatzkanÀle zu schaffen.

Setze als mittelstÀndisches Handelsunternehmen Daten erfolgreich ein, um neue UmsatzkanÀle zu schaffen.

đŸ‘‰đŸŒ Retail-Media ist einer dieser UmsatzkanĂ€le.

Was ist eigentlich Retail-Media?

Bei Retail-Media geht es vereinfacht gesagt darum, Werbeslots bei Online-HÀndlern und MarktplÀtzen zu kaufen.

Als entscheidenden Vorteil nutzen Retail-Media Anbieter daher ihre (First-Party)-Daten und stellen diese ihren Kunden auf den eigenen KanĂ€len (Shop, MarktplĂ€tzen, physischer Store, Apps etc.) zur VerfĂŒgung. Mithilfe dieser Daten können Produkte, Angebote oder Werbebotschaften von Marken oder HĂ€ndlern zielgerichtet, Ă€hnlich der Werbemaßnahmen auf klassischen KanĂ€len, wie Facebook, Google etc. ausgespielt werden.

Hinzukommend gewinnen Shops, HĂ€ndler und MarktplĂ€tze immer mehr an Relevanz. Denn ĂŒber die HĂ€lfte der Produktsuchen werden bereits in den Webshops getĂ€tigt, statt ĂŒber die klassischen WerbekanĂ€le.

Bestes Beispiel dafĂŒr ist Amazon.

Im Jahr 2021 hat Amazon bereits 31 Mrd. $ ĂŒber Advertising Services also Retail-Media umgesetzt. Im Vergleich zu 2020 (19 Mrd. $) ergibt das ein Umsatzwachstum von 58 %. Damit macht der Marktplatz mittlerweile einen Großteil seiner UmsĂ€tze ĂŒber seine WerbeplĂ€tze.

Nahezu alle großen HĂ€ndler nutzen diese gewinnbringende Chance bereits und starten ihr Retail-Media GeschĂ€ft.

Selbst als mittelstÀndischer HÀndler hast du mehr wertvolle Daten im Unternehmen, als dir vielleicht bewusst ist.

Nutze diese Daten sinnvoll und erschließe weitere UmsatzkanĂ€le oder fĂŒr VerhandlungsspielrĂ€ume mit deinen Lieferanten, Partnern oder Marken.

Consent Management Platform by Real Cookie Banner